Welche Anbaugebiete für Kaffee gibt es weltweit?

Kaffee ist nach Bier das beliebteste Getränk der Deutschen. Im Schnitt trinkt der Deutsche 3 Tassen Kaffee am Tag. Die Finnen sind die Weltmeister im Kaffeetrinken. Sie konsumieren durchschnittlich täglich 4,8 Tassen pro Tag und Person.

Doch wo kommt der ganze Kaffee eigentlich her?

Die größten Anbaugebiete für Kaffee befinden sich in Ländern, wo ein besonders mildes Klima ist, wo keine extremen Temperaturschwankungen zu erwarten sind. Länder rundum des Äquators sind für den Kaffeeanbau am besten geeignet. In Asien, Afrika und Süd-Amerika findet man häufig Kaffeeplantagen. Die zwei größten Anbaugebiete für Kaffee befinden sich in Brasilien und Vietnam. Auch in Honduras, Äthiopien, Guatemala und Costa Rica wird Kaffee angebaut, um nur ein paar der vielen Kaffee Länder zu nennen.

Wissenswertes über Anbaugebiete in Brasilien

Brasilien ist das Land, wo am meisten Kaffee in die Welt exportiert wird. Es ist von der Fläche und Bevölkerungszahl her das größte Land Südamerikas. Im Gegensatz zu manch anderen Ländern, die Kaffee anbauen, ist die Landwirtschaft nicht einer der größten Wirtschaftszweige. Brasilien hat auch eine stabile Industrie und einen guten Dienstleistungssektor und wird voraussichtlich im Jahre 2015 die fünftgrößte Volkswirtschaft der Welt sein. Touristisch gesehen hat Brasilien zwar viel zu bieten, wird jedoch aufgrund fehlender Infrastruktur noch nicht so häufig besucht. Beliebt ist hingegen der Karneval in Rio de Janeiro. Auch die Küstenregionen im Norden werden häufiger von Touristen besucht.

Anbaugebiete in Asien

Die zweitgrößten Anbaugebiete für Kaffee sind überraschender Weise in Vietnam. Hier erwartet man eher Reisfelder und Bauern mit Strohhüten, doch werden hier immerhin 10560000 Tonnen Kaffee jährlich produziert. Das kleine, an China grenzenden, Land hat eine lange Küste wo sich zahlreiche schöne Strände befinden. Viele Rucksacktouristen machen einen Abstecher in das Land mit viel Kaffeeanbau bei einer Reise durch Südostasien, in einem Zug mit Thailand, Laos und Kambodscha. Die fremde Kultur und wilde Natur lockt Abenteurer aus aller Welt an.

Geteilte Kundenmeinungen zu diesem Saeco-Kaffeevollautomat

Kurzübersicht der Features

Wenn es um diesen Kaffeevollautomaten geht, dann gibt es sehr zufriedene und auch sehr unzufriedene Kunden. Ob dieses nun daran liegt, dass die Bedienung so schwer ist, dass einige Kunden es einfach falsch machen oder ob es wirklich so viele Montagsmodelle gibt, das ist schwer zu sagen. So wird das fertige Produkt, der Kaffee, von vielen als wirklich sehr gelungen erklärt wohingegen andere finden, dass sie mit fast der doppelten Menge Kaffeepulver nur einen laschen Kaffee zustande bekommen. Der beste Kaffeevollautomat verfügt gewöhnlich über eine MyAroma-Taste, wie man in vielen Tests feststellen kann.

Mit dieser wird eingestellt, wie stark man den Kaffee wünscht, dementsprechend mehr Kaffeepulver wird benötigt. Zudem wird eine sehr schnelle Pumpe verwendet, die schnell brüht, um damit das maximale Aroma hervor zu holen.

Was ist gut und schlecht bei dem Vollautomaten?

Saeco-Kaffeevollautomat

Auch hier sind viele Kunden sehr zufrieden, andere bemängeln, dass der Kaffee teils zu langsam in die Kanne läuft, der Filter mit Kaffeepulver würde bereits überlaufen und in der Kanne wäre Kaffeesatz. Zudem gibt es Montagsmodelle, die undicht werden und sich selber unter Wasser stellen, was natürlich nicht der Fall sein soll. Das sind dann allerdings immer Reklamationsfälle.

Nun aber mal zum Positiven um fair zu bleiben: Es ist eine Thermokanne verbaut worden, die das Aroma vom Kaffee erhält und auch angenehm heiß hält. Voraussetzung für diese Eigenschaft ist es wie bei anderen Thermokannen auch, dass sie vor dem Brühen mit heißem Wasser gespült werden. Dann bleibt der Kaffee aber auch noch nach sechs Stunden heiß und aromatisch.

Außerdem hat den Kaffeevollautomaten den starken Punkt, dass der Wassertank abgenommen werden kann, um diesen unter dem Hahn zu füllen. Man stellt zuerst das gewünschte Aroma ein, dann wird Wasser eingefüllt und nun sagt einem die Philips HD 7692, wie viel Kaffeepulver man einfüllen muss. So kann wirklich jeder immer exakt die gewünschte Aromastärke brühen. Nach dem Brühen wird die Kanne übrigens durch eine Warmhalteplatte erwärmt.

Wird die Kanne entnommen, dann stellt sich dieser Saeco-Vollautomat ab. Ein Tropfschutz verhindert, dass es auf die Heißplate tropft. Sehr positiv fällt auf, dass die Kanne nicht tropft. Der Filtertütenhalter kann natürlich zum Reinigen entnommen werden. Außerdem ist das Material der Kaffeevollautomat nicht statisch, man muss nicht ständig Staub wischen. Und natürlich gibt es eine Kalkleuchte.

Wenn das Gerät verkalkt ist, dann leuchtet die Leuchte und man kann es entkalken. Viel einfacher geht es somit nicht mehr. Da kann dann auch darüber hinweg gesehen werden, dass diese Maschine etwas lauter als vergleichbare Modelle ist. Wenn nun noch die Optik betrachtet wird, dann ist auch diese ein starker Punkt. Die kleine und kompakte Maschine kann sich wirklich sehen lassen.

Fazit zum Modell

Fazit ist, dass den Kaffeevollautomaten den meisten Kunden wirklich gut gefällt, einigen jedoch nicht. Ob es sich dabei um berüchtigte Montagsmodelle handelt oder ob diese Leute einfach nicht die richtige Anwendung erlernt haben, das ist fraglich. Somit kann nur eine bedingte Kaufempfehlung gegeben werden. Es wird jedoch nicht schaden, sich das Gerät zu zulegen, um es zu testen und bei nicht Gefallen wieder zurück zu schicken.

Die günstige Kaffeemaschine für unter 100 Euro

Für unter 100 Euro gibt es die Kaffeemaschine bereits zu haben und das geht für eine solche Qualitätsmaschine wirklich nicht billiger. Es stellt sich natürlich die Frage: Kann so ein günstiges Gerät einen erstklassigen Espresso bereiten? Sie kann ist die Antwort. Die Kaffeemaschine ist mit satten 19 bar Pumpendruck ausgestattet und braucht gut zwei Minuten zum warm werden, nachdem man sie eingeschaltet hat. Dann kann es allerdings los gehen. Das zweite Bedienelement ist dazu da, um den Brühvorgang zu beginnen.

Einschränkungen bei günstigen Modellen? Manuelle Abschaltung und geringer Wassertank

Man muss dabei stehen bleiben und die Maschine manuell abschalten. Das ist dann jedoch wirklich der einzige Nachteil an diesem Preisknaller. Zugegeben, der Wassertank fasst nur einen Liter. Es ist eben eine kleine Schönheit, die sich auf das Wesentliche beschränkt.

Gutes Design, einfaches Nachfüllen der Kapseln

Die gerundete Form des Gehäuses sowie die Abstellfläche für die Kaffeetasse sind jedoch sehr gelungen. Es soll alles sehr bequem sein, deswegen fällt die verbrauchte Kapsel beim Nachfüllen in den Kapselbehälter, der bis zu 12 Kapseln fassen kann. Für viele Verbraucher eignet sich zum Entscheidung ein Filter-Kaffeemaschinen Test, um die Vorteile sowie Nachteile abzuwägen.

Geringer Stromverbrauch, dank Stand-By-Modus

Damit es auf der Stromrechnung nicht zu Buche schlägt schaltet sich die 1260 Watt starke Kaffeemaschine nach 30 Minuten in den Standby-Modus. Damit sich der Kauf noch besser rechnet sind im Angebot bereits 16 Kapseln mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen enthalten. Bei einigen Angeboten sind verschieden hohe Gutscheine für den Nespresso Onlineshop enthalten, um hier Kapseln kaufen zu können.

Soweit die Beschreibung der Kaffeemaschine. Wer seinen Espresso ohne geschäumte Milch genießen möchte, wer auf jegliche Extras verzichten kann und wirklich wenig Geld ausgeben möchte, der wird mit diesem kleinen Gerät mehr als nur zufrieden sein. Es gelingt wirklich jede der Espressosorten, der Geschmack ist wirklich besser, als von manschen Vollautomaten.

Bewertungen von Käuferportalen

Nutzer sind so begeistert, dass sie erklären, dass diese Maschine mit ihrer Qualität an italienische Verhältnisse anknüpfen kann. Das wirklich gute an der Kaffeemaschine ist, dass hier wirklich keine Extras verbaut wurden, die somit auch nicht kaputt gehen können. Diese Maschine ist so einfach, das sie auch halten wird. Als Nachteil kann gesehen werden, dass sie nicht anzeigt, wenn sie entkalkt werden muss. Alle paar Monate sollte man dieses Gerät schon entkalken, damit es lange halten wird. Und natürlich sollte in einen Kapselhalter investiert werden, damit diese nicht verdellt werden. Dann kann es passieren, dass die Kaffeemaschine die Kapsel nicht mehr richtig nutzen kann und die Kapsel somit ungenutzt vergeudet wird. Bei heilen Kapseln passiert das jedoch nicht.

Preis-Leistung: Wie schneidet das Modell ab?

Wenn es um das Preis-Leistungs-Verhältnis geht, dann hat die Kaffeemaschine gewonnen. Günstiger geht es einfach nicht mehr. Trotz des geringen Preises wird ein hervorragender Nespresso geboten. Man muss halt nur beim Brühen dabei stehen und aufpassen, dass die Tasse nicht überläuft.

Das sollte jedoch das geringste Problem darstellen. Dank der 16 mitgelieferten Probier Kapseln kann man sich schnell auf einen Geschmack einschießen und kann diesen nach bestellen. Dieses Gerät ist nicht nur einfach zu bedienen, auch die Reinigung ist eine Kleinigkeit. Es handelt sich somit wirklich um die Empfehlung für den mageren Geldbeutel, der dennoch ein Gourmet ist.

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google Plus